afew addicted Stammtisch Vol.2 | Recap | Sneaker, Streetwear…

#afewaddicted

Am 04. Mai 2018 hielten wir unseren zweiten afew addicted Stammtisch ab. Nachdem der erste Stammtisch bei What’s Pizza stattfand, ging es diesmal nach Oberbilk zu unserem alten Freund und Bekannten, Mario und seinem Caffé Enuma.

 

Afew & Japantag – aus Regelmäßigkeit wird Tradition

Zu Beginn stellten wir unseren Gästen den Japantag aus unserer Perspektive vor, wie uns das Viertel beeinflusst, unsere Verbindung dazu, generelle Facts zu diesem besonderen Tag in Düsseldorf und wie der Asics Gel-Lyte III „Koi“ entstand. Dabei erzählten uns die Chiefs, Andy und Marco, höchstpersönlich Geschichten und Anekdoten zur Entstehung dieses Schmuckstücks. Während den Stories über die Kollaboration mit Asics, zauberte Marco zwei „Kois“ aus einem Karton, wovon einer das handgenähte Sample war. Die beiden Schuhe gingen dann einmal durch die Runde und konnten verglichen werden. Fotos machen erlaubt – aber nicht beim nächsten Thema!

 

Akte: Top Secret

Für unsere Gäste haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. So erhielten sie exklusive Einblicke zu unserem Release zum Japantag und konnten das Produkt schon mal in die Hand nehmen und begutäugeln. Alles natürlich unter Top-Secret-Bedingungen und ohne Smartphone in der Hand! Für mehr Infos: Warten, warten und uns auf den Social Media Kanälen verfolgen.

Wie man so von Höckschen auf Stöckchen kommt, wurde noch über den Bulky-Sneaker, oder auch Dad-Shoe Trend gesprochen. Die Meinungen gingen dabei auseinander. Für die einen ein „no“ und die anderen ein „go“. Dabei wurde auch über den New Balance 990 gesprochen, was gleichzeitig auch die Einleitung zu unserem zweiten Thema des Abends war: „Made in“.

„Made in“ – Qualitätsmerkmal oder Irreführung?

„Made in Germany“ sollte nach dem Zweiten Weltkrieg ein Warnhinweis vor deutschen Produkten sein. Aber mit der Zeit wurde aus dem Warnhinweis, ein Qualitätsmerkmal, und sogar ein Kaufgrund. Aber gilt das auch für Sneaker? In dieser Diskussion ging es um die Marken KangaROOS, Diadora und New Balance, welche in Deutschland, Italien und UK/US hergestellt werden. Da diese Marken groß damit werben, nicht in Fernost zu fertigen, ergibt sich natürlich die Frage, ob der höhere Verkaufspreis gerechtfertigt ist. Um einen besseren Eindruck zu den Schuhen zu bekommen, wurden jeweils ein paar jedes Herstellers mitgebracht und rumgegeben. Interessant war zu hören, dass nicht nur die Qualität ausschlagebend ist, sondern auch die Arbeitsumstände der jeweiligen Fabriken. Da wir schon mit KangaROOS und Diadora arbeiten durfen und den „Jelly“ und den „Highly Addictive“ produziert haben, konnten Andy und Marco über die Arbeitsweise der Fabriken erzählen. Nach kurzer Diskussion wurde auch deutlich, dass wenn die Verarbeitungsqualität stimmt, man auch gewillt ist den Aufpreis zu zahlen. Und einen Aufpreis zahlt man häufig auch bei nachhaltigen Textilien. So kommen wir zum letzten Thema des Abends.

 

Streetwear vs. sustainbility

Nachhaltige Streetwear, ist das möglich? Um die Frage vorab zu beantworten: Ja, es ist möglich. Aber zu Beginn wurde erstmal über die Bezeichung „Fairtrade“ diskutiert. Was heißt „fair“ überhaupt und ist der Aufpreis gerechtfertigt, den wir beim Retailer zahlen? Generell waren sich die Gäste einig, wenn die Produkte in allen Belangen, Produktion, Verarbeitung und Preis, „fair“ sind, dann sind sie auch bereit den Aufpreis zu zahlen. Aber wie sieht es aus mit gehypten Produkten? Da ist das Verlangen danach sehr groß und im Endeffekt kauft man den Artikel wegen der Brand, egal wie es produziert wurde… so ähnlich sahen es auch die Gäste – und mich eingeschlossen. Aber Marken wie Pinqponq und Patagonia schaffen den Spagat zwischen Nachhaltigkeit und Hype. Und die großen Marken? Vom Umsatz getrieben wird immer mehr Ware produziert, welche letzendlich im Outlet landet… Konsumieren zu jedem Preis? Ihr entscheidet.

Danke nochmal an alle Gäste, die uns und Mario an diesen Abend beehrt haben! Eine tolle Duskussionsrunde und wir freuen uns schon auf den afew addicted Stammtisch Vol. 3! #afewaddicted

 

De Long Hau